FEZitty Stadtgesetze

  1. FEZitty ist eine Spielstadt für Kinder.
  2. Alle Kinder zwischen 6 und 14 Jahren können in FEZitty arbeiten, spielen, das Stadtleben organisieren und weiterentwickeln.
  3. Erwachsene Begleiter*innen  und Kinder unter 6 Jahren sind Gäste. Deshalb sollten sie sich nicht am Spielgeschehen beteiligen.
  4. Das Spiel beginnt mit dem Erwerb eines Stadtausweises an der Kasse und der Aushändigung des Startgeldes durch das Einwohnermeldeamt. Die Höhe des Startgeldes beträgt 4 Wuhli.
  5. Die Währung in FEZitty heißt Wuhli. Diese ermöglicht jeder*m Teilnehmer*in von FEZitty, Ausgaben in der Stadt zu betätigen.
  6. Im Jobcenter werden die Arbeitsplätze über Arbeitskarten vergeben. Diese Arbeitskarten müssen beim jeweiligen Arbeitsplatz vorgelegt werden und sind nur am Ausgabetag gültig. Die Arbeitszeit beträgt mindestens eine Stunde. Der allgemeine Arbeitsschluss ist für 16:45 Uhr vorgesehen, wobei die Arbeit bis 17:00 Uhr bezahlt wird.
  7. Die Lohnzettel werden am jeweiligen Arbeitsplatz ausgestellt und sind mit der Arbeitskarte in der Bank abzugeben. Die Lohnzettel sind mit der Unterschrift der jeweiligen Betreuer*innen für eine Stunde gültig.
  8. Für eine Stunde Arbeit erhalten die Spielteilnehmer*innen 5 Wuhli, 1 Wuhli behält die Stadt als Steuer ein.
  9. Wer acht Stunden gearbeitet hat, kann Stadtbürger*in von FEZitty werden. Um Stadtbürger*in zu werden, muss man sich im Rathaus melden. Dort erhält man ein grünes Stadtbürger*innen-Armband und einen Eintrag im Stadtausweis. Stadtbürger*innen können bei den Wahlen kandidieren, heiraten, ein Konto und ein Gewerbe eröffnen, sowie andere Privilegien nutzen.
  10. Regelmäßig finden auf dem Stadtplatz Bürger*innenversammlungen statt. Die Betriebe sind verpflichtet, ihre Mitarbeiter*innen während einer Bürger*innenversammlung bezahlt frei zu stellen.
  11. Jeden Donnerstag wird auf dem Stadtplatz eine neue Stadtregierung gewählt. Stadtbürger*innen erhalten eine Stimme mit doppelter Gewichtung, alle anderen Einwohner*innen von FEZitty erhalten eine Stimme mit einfacher Gewichtung.
  12. Alle Stadtbürger*innen, die mindestens 8 Jahre alt sind, dürfen im Rathaus arbeiten oder sich zu Wahl stellen.
  13. Geldregen, Diebstähle, Raufereien, Betrügereien und Verstöße gegen das Stadtgesetz werden nicht geduldet. Bei groben Verstößen wird die betroffene Person von den Betreuer*innen zur Verantwortung gezogen. In besonders schweren Fällen kann diese von der Teilnahme an der Spielstadt ausgeschlossen werden.
  14. Weitere Gesetze werden im Verlauf der Ferien im Rathaus entwickelt und auf den Bürgerversammlungen beschlossen bzw. verändert.

FEZitty - Hauptstadt der Kinder

zur Übersicht

Partner & Sponsoren

In FEZitty kannst du arbeiten und Spaß haben

Baue deine Stadt

Forschen und entwickeln...

Hühnermobil

FEZitty Stadtgesetze

Wasserwoche vom 16. bis 20.07.